Profil

Gruppen
In unserem Kindergarten gibt es zwei Gruppen, die Igelgruppe und die Käfergruppe. Die Kinder sind in diesen Gruppen altersgemischt mit bis zu 25 Kindern aufgeteilt.

Einmal in der Woche treffen sich die Gruppen in altershomogenen Morgenkreisen. Dies bedeutet, sowohl die Kleinen (Wichtel), als auch die Mittleren (Zwerge) haben einen Morgenkreis für sich. An diesem Morgen findet gleichzeitig auch der Riesenmorgen für die Vorschüler statt.

Gemeinsamer Start in den Tag
Mit beiden Gruppen möchten wir gemeinsam in den Tag starten. Daher bringen Sie Ihr Kind bis spätestens 09:00 Uhr in den Kindergarten. Der gemeinsame Start fördert die Gemeinschaft der Kinder, gibt dem Tag Struktur und Sicherheit, sowie Raum für religiöse Erziehung.

 

Beide Gruppen treffen sich in einem Kreis im Foyer. Dort ist ein Tisch aufgebaut, der den Jahreszeiten und den christlichen Festen angepasst ist. Ein Kind läutet unser Ritual durch einen Gong ein, eine Kerze wird angezündet, ein Begrüßungslied wird gesungen und es wird gemeinsam gebetet. Anschließend werden die Kinder über den weiteren Ablauf des Tages informiert.

Nach dem gemeinsamen Start in den Tag findet der interne Morgenkreis in den jeweiligen Gruppen statt. Dort werden z.B. verschiedene Kreis- und Bewegungsspiele zum jeweiligen aktuellen Thema gemacht.

Freispiel
Der größte Teil des Vor- und Nachmittages steht den Kindern zum so genannten Freispiel zur Verfügung. In dieser Zeit wählen die Kinder selbst ihren Spielpartner oder die Spielgruppe aus sowie das Spielmaterial, den Spielort (z.B. Bauecke, Puppenecke…) und die Spieldauer. Dadurch hat Ihr Kind die Möglichkeit, seinen eigenen Interessen nachzugehen und selbst seinen Schwerpunkt zu setzen.

Es entwickelt Eigeninitiativen, übt sich im sozialen Umgang mit anderen und selbstständigem Handeln. Es hat Gelegenheit, Erlebnisse in verschiedenen Spielformen zu verarbeiten, lernt Regeln zu akzeptieren und Konflikte zu lösen. Das Freispiel ist also ein wichtiges Lernfeld für den Umgang miteinander und die zunehmende Selbständigkeit Ihres Kindes.

Die Erzieherin begleitet das Freispiel, indem sie die Kinder beobachtet und daraufhin situationsorientiert Anregungen und Hilfen gibt. Wenn es nötig ist, greift die Erzieherin bei Konflikten ein, dient als Spielpartner oder unterstützt das Spiel der Kinder untereinander.

Außerdem finden in der Freispielzeit auch Kleingruppenangebote statt, wie Experimente, Bilderbuchbetrachtungen, Bastelangebote, Spotangebote und vieles mehr.

gemeinsames Morgenritual

Bibelwoche 2019 Jona und der Wal (Wale backen)

Christliche Erziehung

Unser Kindergarten macht die Kinder vertraut mit den Geschichten der Bibel und vermittelt ihnen „Gott hat uns lieb“. In unserem Tagesablauf haben Gebete und religiöse Lieder ihren festen Platz, so dass die Kinder erleben „Gott ist für uns da“. Die Kinder feiern die Feste im Kirchenjahr.

Die Kinder erleben sich als Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde, wenn sie bei kirchlichen Festen und Gottesdiensten dabei sind und mitgestalten.
Durch unser Vorbild und unseren respektvollen Umgang mit allen von Gott erschaffenen Geschöpfen und der Natur,  wollen wir auch die Kinder sensibilisieren und zum Staunen über die „wunderbare Schöpfung“ anregen.
Kinder leben und erleben bei uns Gemeinschaft. Sie lachen und weinen, lernen sich kennen, schließen Freundschaften, streiten und versöhnen sich. Dabei werden lebensbejahende  Werte vermittelt wie Wertschätzung, Gerechtigkeit, Teilen, Helfen ,Trost spenden und Vergeben.

 

Erziehungspartnerschaft

Gemeinsam mit Ihnen begleiten wir Ihr Kind in seiner Entwicklung Daher ist uns gegenseitige Offenheit und Vertrauen wichtig.
Elterngespräche sind für uns ein wichtiger Bestandteil in der pädagogischen Arbeit. In regelmäßigen Gesprächen tauschen wir uns über den Entwicklungsstand ihres Kindes aus.